LogoTBklein

 

Wikipedia Affiliate Button 

www.thomasbecher.de  |  über mich  |  Links & More  |  Kontakt  |  Gästebuch

Wissenswertes

Übernachtungen

Hotelzimmer für den “kleinen” Geldbeutel gibt es fast nicht. Eine Alternative für Selbstversorger stellen “Hytter” oder “Kabinen” auf Campingplätzen dar. Holzhäuser mit allem Komfort, teilweise sogar Küche. Meist müssen jedoch die Sanitärs der in der Regel blitzblank sauberen Campingplätze benutzt werden

Campingplätze gibt es haufenweise in allen Formen und Farben.

Jedermannsrecht bedeutet, dass sich “Jedermann” mit seinem Zelt dort zum Schlafen legen kann, wo er möchte. Wenn man also nicht unbedingt eine Dusche benötigt, seine Lebensmittel und einen Kocher dabei hat, ist das definitiv die am meisten “skandinavische” Variante.
Absolute Grundvorraussetzung ist jedoch, dass der Platz in dem Zustand verlassen wird, in dem er vorgefunden wurde. Angefangen von Coladosen über Speisereste bis zu Zigarettenkippen nimmt man seinen Dreck wieder mit.

Literatur

Landkarten
Wir hatten eine sehr grobe Skandinavienkarte, die für die Fahrt über Norwegen ans Kap vollkommen ausreichend ist. Es gibt eh nur eine Straße nach “oben”. Detailliertere Karten sind notwendig, möchte man die zahllosen kleinen Orte an den Fjorden ansteuern.
Falk, Länderkarte Skandinavien

Zwischenzeitlich bin ich umgestiegen auf Karten aus dem Reise Know-How Verlag. Manch andere sind besser, diese aber sind wasserfest und unzerreißbar, ein großer Vorteil.
Reise Know-How, Finnland und Nordskandinavien
Reise Know-How, Südschweden, Südnorwegen
Die Finnland-Karte kauften wir seinerzeit vor Ort, ebenfalls eine Alternative

Reiseführer
Wir nutzten den Baedecker Allianz Reiseführer Skandinavien das angenehme, er ist ausführlich genug und dennoch sehr knapp in den Beschreibungen. Was man dort nicht findet sind Tips für “Traveler”. wohin man wie am billigsten kommt und wo man am günstigsten übernachten kann.

Fähren

Die Preise hängen ab von der Saison (hier August 2010) und sind grob recherchiert. Eventuell gibt es günstigere Passagen, z.B. über ocean24.com

Helsinki - Stockholm z.B. mit Viking Line: 85,- Euro (Kabine)
Göteborg - Frederikshavn z.B. mit Stena Line: ab 19,- Euro inkl. Motorrad

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland ist der Personalausweis ausreichend. Die grüne Versicherungskarte mitzuführen, spart Stress bei einem Unfall.

Währung

Mit Ausnahme von Finnland darf man in Skandinavien noch zu den Wechselstuben rennen. In Dänemark, Schweden und Norwegen ist das Zahlungsmittel noch die Krone.

Benzinversorgung

Die Tankstellendichte ist auch im Norden hoch. 100 km sichere Reichweite sind ausreichen

Für den Liter Super zahlt man im Vergleich zu Deutschland (ca. 1,30, Stand 01/2010)
in Dänemark: 1,42 Euro (10,12 DKK)
in Schweden: 1,22 Euro (12,18 SEK)
in Norwegen: 1,51 Euro (12,10 NOK)
in Finnland: 1,31 Euro

Verständigung

Alle Skandinavier sprechen meist sehr gut Englisch. Das liegt daran, dass wegen der geringen Einwohnerzahl, Spielfilme nicht synchronisiert werden, sondern, weil das billiger ist, im Original mit Untertitel ausgestrahlt werden.

Strassenzustand

Dieser ist bestens. Auf breiten Landstrassen gibt es meist einen “Pannenstreifen”. Der Langsamere fährt gemächlich auf diesen Streifen, um den Schnelleren vorbei zu lassen. Das funktioniert in einer solchen Perfektion, dass man auf deutschen Autobahnen neidisch werden könnte.


© Thomas Becher | Impressum